Ab wann dürfen Kinder im Auto vorne sitzen?

Der Rücksitz ist für Kinder in der Regel immer der sicherere Platz für Kinder. Das heißt aber nicht, dass die Kinder nicht auch vorne sitzen können. Bis zu einem Alter von 12 Jahren oder wenn sie eine Körpergröße von 150 cm erreichen, müssen sie allerdings in einem Kindersitz angeschnallt werden, egal ob sie vorne oder hinten sitzen. Danach können Kinder ohne Kindersitz sowohl hinten als auch vorne sitzen. Trotz dieser gesetzlichen Regelung, gibt es einige Dinge, die man beim Fahren mit Kindern beachten sollte.

Sicherheit ist der wichtigste Faktor

Obwohl der Gesetzgeber einem Kind erlaubt ab dem 12-ten Lebensjahr ohne Kindersitz vorne zu sitzen, kann dies bei einem Bremsvorgang trotzdem ein Sicherheitsrisiko sein. Ganz besonders dann, wenn das Kind kleiner als 150 cm ist. Dies liegt daran, dass der Sicherheitsgurt bei einer kleineren Körpergröße einfach nicht in der richtigen Position sitzt. Der Gurt sollte so sitzen, das er nicht am Hals, sondern auf dem Brustkorb sitzt. Eine Sitzerhöhung ist dann, trotz des richtigen Alter, anzuraten.

Babys und kleine Kinder auf dem Beifahrersitz?

KindersitzDas Gesetz erlaubt, das auch kleine Kinder im Beifahrersitz erlaubt sind, solange sie in einem entsprechenden Kindersitz angegurtet werden. Wichtig ist aber, dass man sich für den richtigen Kindersitz entscheidet. Genauso wichtig ist es, dass dieser Kindersitz richtig positioniert wird.

Wissenswert ist, das die Mitte der Rückbank bei einem Seitenaufprall der sicherste Platz ist. Allerdings können Kindersitze für Babys und kleineren Kindern oft in der Mitte nicht fixiert werden, weil hier nur ein Beckengurt gefunden werden kann. Viele Eltern entscheiden sich dafür, das Kind vorne auf dem Beifahrersitz fahren zu lassen. Allerdings sollte hier auch die Sicherheit an erster Stelle stehen.

Da Babysitze entgegen der Fahrtrichtung angebracht werden, ist es zum Beispiel wichtig zu wissen, dass der Airbag eine Gefahr für das Baby darstellen kann. Deshalb sollte der Airbag in solchen Fällen unbedingt deaktiviert werden. Lässt sich der Airbag aber nicht deaktivieren, sollten rückwärts ausgerichtete Babysitze hier nicht angebracht werden. Dies könnte bei einem Unfall fatale Konsequenzen haben.

Airbag immer beachten

Ein größeres Kind, das in einem Kinderautositz sitzt, welcher in Fahrtrichtung ausgerichtet ist, kann in dem Kindersitz in allen Fällen vorne sitzen. Hier sollte aber beachtet werden, dass der Beifahrersitz nach hinten geschoben wird, sodass das Kind bei einem Unfall nicht die volle Wucht des Airbags gegen den Körper erfährt. Tests vom ADAC haben ergeben, dass der Abstand zum Airbag Wirkungsbereich nicht zu klein sein darf, um die Sicherheit des Kindes zu garantieren.

Was beim Anbringen von Kindersitzen beachtet werden soll

Im Fachhandel können die verschiedensten Modelle von Kindersitzen gefunden werden. Egal für welchen Kindersitz man sich letztendlich entscheidet ist es wichtig, die Instruktionen des Herstellers genau zu beachten. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Sitz stabil fixiert ist und dass das Kind in dem Sitz sicher angeschnallt ist. Dies bedeutet, dass sowohl die Gurte im Auto. als auch die im Kindersitz in der richtigen Position sitzen. Nicht jeder Kindersitz ist für jedes Kind oder für jeden Fahrzeugtypen empfehlenswert. Daher sollte vor dem Kauf ein wenig recherchiert werden, um sich für den richtigen Kindersitz zu entscheiden.

Welcher Kindersitz ist der Richtige?

Kindersitze sind in Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe ist die Babyschale. Oft wird dieser Babysitz mit einer Gruppeneinheit 0 oder 0+ bezeichnet. Babyschalen werden grundsätzlich entgegen der Fahrtrichtung angebracht. Ab einem gewissen Alter braucht das Kind einen anderen Kindersitz, weil es aus der Babyschale herauswächst. Dies ist Gruppe I. Solche Kindersitze haben einen Dreipunktgurt. Dieser eigene Gurt wird auf die Größe des Kindes angepasst. Ältere Kinder können in Kindersitzen der Gruppe II sitzen. Dies sind Sitzerhöhungen, die über Rückenlehne und Armstützen verfügen. Natürlich gibt es auch Sitzerhöhungen ohne Rückenlehne. Welcher Sitz für welches Kind geeignet ist, hängt von Alter und Körpergröße ab. Daher sollte auf die entsprechende Information des Herstellers geachtet werden.

Das könnte Dich auch interessieren